Prof. Dr. Axinja Hachfeld


Forschungsinteressen

Aktuelle Forschungsinteressen:

  • Professionelle Kompetenzen von pädagogischen Fachkräften (Lehrkräfte und frühpädagogische Fachkräfte) und ihre Entwicklung während der Aus- und Weiterbildung
  • Überzeugungen von pädagogischen Fachkräften über (kulturelle) Heterogenität
  • Diversitätssensible Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Diversität und Inklusion in der Lehramtsausbildung

Weitere Forschungsinteressen:

  • Elternzusammenarbeit in heterogenen Kontexten
  • (Früh)kindliche Bildung und soziale (Un)Gleichheit
  • Frühkindliche Interventionsprogramme
  • Mehrsprachigkeit und alltagsintegrierte Sprachförderung

 

Lebenslauf

Universitäre/wissenschaftliche Positionen

10/2016 – heute


Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung mit Schwerpunkt Heterogenität
Fachbereich Geschichte und Soziologie mit Empirischer Bildungsforschung und Sportwissenschaft, Universität Konstanz

10/2012 – 09/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Arbeitsbereich Frühkindliche Bildung und Erziehung (Prof. Dr. Yvonne Anders), Freie Universität Berlin

3/2014

 

Gastwissenschaftlerin
Early Math Collaborative (Jennifer McCray, PhD; Prof. Jie Qi Chen),
Erikson Institute, Chicago, USA

04/2007 – 09/2012


Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin
Abteilung Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme, Project COACTIV (Prof. Dr. Jürgen Baumert, Dr. Mareike Kunter), Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin

09/2006 – 12/2006

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Angewandte Psychologie: Life-Management (Prof. Dr. Alexandra M. Freund), Universität Zürich

 Akademische Ausbildung

12/2012



Promotion zur Doktorin der Philosophie, Freie Universität Berlin,
Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
Titel der Arbeit: Kulturelle Überzeugungen und professionelle Kompetenz von Lehrenden im Umgang mit kultureller Heterogenität im Klassenzimmer.

08/2006




Diplom im Fach Psychologie
Freie Universität Berlin
Titel der empirischen Diplomarbeit: The effectiveness of stage-matched interventions and the role of intergoal conflict: An online study on physical activity and dietary behavior change

09/2003 – 07/2004



Studium an der University of Chicago
Fächer: Quantitative Methoden in der Psychologie, Soziologie (Bildungssoziologie und Politische Partizipation) und unabhängige Forschungsarbeit.
Titel der empirischen Forschungsarbeit: Cosmopolitanism and the support of transnational social movements.

04/2000 – 10/2002

Grundstudium und Vordiplom
Freie Universität Berlin

Gewählte Teilnehmerin in Förderprogrammen

02/2015 – 02/2016

Ausgewählte Teilnehmerin im 11. Durchgang des ProFiL Programms (Professonalisierung für Frauen in Forschung und Lehre), ein Hochschulübergreifendes Programm für Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur

03/2013 – 02/2016

Ausgewählte Teilnehmerin („Fellow“) im College for Interdisciplinary Educational Research (CIDER), eine gemeinsame Initiative des BMBF, der Jacobs Foundation und der Leibniz Gemeinschaft

Weitere Tätigkeiten

2015-2016

Gründungsmitglied und Generalsekretärin der Max Planck Alumni Association

2014-2015


Ausgewählte Vertreterin der Fellows im College for Interdisciplinary Educational Research (CIDER) und Mitglied der Auswahlkommission der zweiten Kohorte

11/2008 – 10/2009

gewähltes Mitglied des Lenkungsausschusses des PhDNets der Max-Planck-Gesellschaft und Doktorandenvertreterin der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlichen Sektion

11/2008 – 03/2011



Aktives Mitglied der Arbeitsgruppe „Doktorandenbefragung“ (survey working group), beteiligt an der Erstellung, Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung der 3. PhDnet – Doktorandenbefragung. (herunterzuladen unter: www.phdnet.mpg.de/documents/PhDnet-Survey_2009.pdf)

Gutachtertätigkeiten

Lehrerbildung auf dem Prüfstand
Journal of Teacher Education
Learning and Instruction
Applied Psychology: Health & Well-Being

 

Publikationen und Vorträge

 

Eingeladene Vorträge 2018

Ingenieur? Ingenieurin! Wie kluge Pädagogik Mädchen (und Jungen) für Naturwissenschaft und Mathematik begeistern kann. Eingeladener Vortrag im Rahmen der Reihe „Gender ru/o/les. Geschlechterrollen in Bildung und Gesellschaft". Unterstützt vom Gleichstellungsreferat der Universität Konstanz und der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW). Universität Konstanz (17.05.2018).

Gesundheitsverhalten von Kleinkindern: Soziale Ungleichheit und die Bedeutung der elterlichen Selbstwirksamkeitserwartungen. Eingeladen vom Kompetenznetzwerk Frühe Kindheit (Prof. Dr. Sonja Perren) für die Ringvorlesung Frühe Kindheit an der Universität Konstanz (24.04.2018).

Die ausführliche Publikationsliste von Frau Hachfeld finden Sie hier.

aus KOPS generierte Publikationsliste

  • Artikel
  • Buch
  • Dissertation
  • Studien- / Abschlussarbeit
  • Tagungsbericht
  • Andere
...loading...
Javascript-Fehler!
Beim Zugriff auf die Publikationen ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut und informieren Sie im Wiederholungsfall fpkn.support@uni-konstanz.de